Jahresrückblick 2020

2020 ist als intensives Ausstellungsjahr mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen und zwei Messebesuchen. Der Ausbruch der Coronapandemie verändert das Programm schon mit Anfang des Jahes :
Die Ausstellung von Bernd Oppl, „We have more than beds to dream in“ muss abgesagt werden. Die in Kooperation mit der Diagonale Graz geplante Veranstaltung fällt für dieses Jahr aus und wird auf das Jahr 2021 verschoben. Stattdessen wird ein Videobeitrag zum Thema „We have more than beds to dream in“ gezeigt. Währed des Lockdowns intitiert die Kunsthalle Graz das Internetprojekt „Part of the Game/All In“: Die
Künstler*innen von „Part of the Game“ der vergangenen Jahre werden eingeladen, ihre Erfahrungen in der Quarantäne mit einem Kurzvideo festzuhalten. Die daraus entstandene Kollektion wird zusammen mit kunsthistorischen Beiträgen von Wenzel Mracek im Netz veröffentlicht. Mit Verspätung kann „Part of the Game 2020 RELOADED“ unter veränderten Voraussetzungen durchgeführt werden.  Die Künstlergruppe Dadores de Dolor zeigt vor der Sommerpause noch drei Performances zusätzlich zur Katalogpräsentation. Im Herbst startet die Kunsthalle Graz mit der Gruppenausstellung Focus (.) Malerei. Es geht weiter mit der Teilnahme an der Parallel Vienna und der Ausstellung und Buchpräsentation: „Die Puppen des Nikolaus Habjan“. Als letzter Programmpunkt ist das im Vorjahr begonnene Konzept WIEN-WECHSEL-GRAZ vorgesehen, eine Kooperation mit der Wiener Galerie GPL Contemporary je drei Künstler*innen aus Graz und Wien an zwei wechselnden Standorten. Der zweite Lockdown verhindert die Kooperation mit der Wiener Galerie, stattdessen wird die Ausstellung „ die Puppen des Nikolaus Habjan“ bis aufs Jahresende und darüber hinaus verlängert.

Kunsthalle 2021
Cookie Consent mit Real Cookie Banner