ROBERT SCHABUS FILMABEND


Bilder: Tankstelle 2008 | Hotel Obir 2008 | Ort schafft Ort 2014

Wann: Do, 25. Juni 2015, 19:00 Uhr
Wo: 8010 Graz, Conrad von Hötzendorf Straße 42 a
Öffentlich: Strassenbahnlinie 4 oder 5, Haltestelle: Steyrergasse

zu Robert Schabus:
Bereits während seines Studiums der Philosophie, Pädagogik und Medienkommunikation hat Robert Schabus (geb. 1971, lebt in Klagenfurt) begonnen, filmisch zu arbeiten. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bilden seither sozial-dokumentarische Filme, die meist auf ausführlichen Recherchen beruhen und in denen Themen wie Migration, Heimat, Architektur bzw. Ortsentwicklung im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Veränderungen behandelt werden. Die Kunsthalle Graz zeigt an diesem Abend drei Filme in Anwesenheit von Robert Schabus.

www.filmers.at

Tankstelle
Wer über die B17 von Klagenfurt nach Wien (oder zurück) fuhr, kam in Unzmarkt an einer still gelegten Tankstelle vorbei. Die auskragende Überdachung und das verwaiste Lokal waren Relikte einer Vergangenheit, in der Individualverkehr und Mobilität als Ausdruck neuer Freiheiten galten. 1950 erbaut, wurde die Tankstelle bis Mitte der 1990er Jahre betrieben und wurde inzwischen abgerissen.

Hotel Obir
Hotel Obir setzt dem letzten großen »Titobetrieb« in Bad Eisenkappel ein filmisches Denkmal. Erzählt wird die Geschichte eines slowenischen Hotels, das 1977 gegen den Widerstand der »Heimattreuen« eröffnet wurde, sich jedoch allmählich zum Ort der Begegnung der Volksgruppen entwickelte und 2003 infolge tragischer Umstände geschlossen werden musste.

Ort schafft Ort
Wie Baukultur Menschen und Orte verändert. Der Film portraitiert acht Orte und ihre Menschen in Deutschland und Österreich. Er zeigt, wie durch baukulturelles Engagement lebendige Orte entstehen. „Das Land“ ist heute geprägt von Gegensätzen – von schrumpfenden Regionen bis zu dynamischen Siedlungsräumen, von Streusiedlungen über Dörfer bis zu Kleinstädten mit urbanem Flair. Wie groß das Potenzial für positive Entwicklungen in diesen so unterschiedlichen Lebensräumen sein kann, davon erzählen die Menschen im Film "Ort schafft Ort".